Die HUM-Maxime

Aus einer visionären Frage heraus nach dem "humanberuflichen Schulwesen der Zukunft" entwickelte sich eine Diskussion um die wesentlichen Charakteristiken der "HUM". Wer ist "HUM"? Was macht "HUM" so besonders? Wofür stehen die "HUM"? So entstanden in einem intensiven Prozess die Maximen und Leitsätze, welche das "Wesen" sowie die Kultur der humanberuflichen Schulen greifbar machen und Antwort auf die gestellten Fragen geben sollten.

Die HUM-Maximen stehen auch für die Motivation die Kernaufgabe von Schule, nämlich die Sicherung von guten Bedingungen für das Lernen und Lehren an den humanberuflichen Schulen, zu gewährleisten.
Sie sollen vor allem für "Insider", bei diesen langfristigen Prozessen bzw. zum Teil "Generationenprojekten", Orientierung und Leitfaden sein.

Im Jahr 2017 wurden die Maxime überarbeitet und von der Abteilung II/4 in pädagogische Leitsätze für alle betreuten Schularten umgewandelt, um die eine gemeinsame Schulkultur sichtbar zu machen.

Partner der humanberuflichen Schulen

Logo: AMA    Logo: Berglandmilch   Logo: bitmedia   Logo: Blaha   Logo: Gerhard Gugg   Logo: Verein Sommelier an Schulen Österreich   Logo: It in der Bildung   Logo: Verein Käsesommelier an Schulen   Logo: Verein Barkeeper an Schulen Logo: Pago   Logo: Piu Printex   Logo: Riedel   Logo: Rist International   Logo: Römerquelle   Logo: Schlumberger   Logo: Weinakademie   Logo: Wein aus Österreich Logo: Cebs