Individualisierung

In einer logischen Weiterentwicklung des Qualitätsthemas Leistungsbeurteilung ist ab dem Schuljahr 08/09 "Individualisierung des Unterrichts" bundesweiter Qualitätsschwerpunkt. Individualisierung meint vor allem eine grundlegende, wertschätzende Haltung der Lehrerinnen und Lehrer, die geprägt ist von dem Bemühen, Schülerinnen und Schüler ganzheitlich und in ihrer Einzigartigkeit wahr- und ernst zu nehmen.

Jugendliche und ihr Lernen stehen im Zentrum von Unterricht. Heterogenität wird als Normalfall betrachtet. Individualisierung setzt beim einzelnen Schüler/der einzelnen Schülerin an und akzeptiert die Vielfalt in der Klasse als Lernchance, die man mit vielfältigen Angeboten zu nützen versteht. Individuen bilden Lerngruppen; das Arbeiten in schülerzentrierten und offenen Unterrichtsformen bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit am individuellen Lernfortschritt zu arbeiten.

Weiterführende Informationen zur Individualisierung

Studien und Lektüre

Materialen für den Unterricht

AOC-Check