Theresa Jussner KTS Villach

Siegerin des bundesweiten Sprachencontests 2021 in Italienisch. Sprachen sind an der Kärntner Tourismusschule in Warmbad Villach von großer Wichtigkeit.

So können die Schülerinnen und Schüler im Ausbildungszweig „Internationales Tourismusmanagement“ neben Englisch auch die Sprachen Italienisch oder Spanisch ab der ersten Klasse bzw. Französisch ab der dritten Klasse wählen. Im Kolleg für Tourismus für Maturanten und Spätberufene werden neben Italienisch ebenfalls Spanisch und Französisch angeboten.

176183930 987750028699876 946684900074658788 n
Die Bedeutung der Sprachen an der Kärntner Tourismusschule wird nun hervorgehoben durch die besondere Leistung einer Schülerin. Theresa Jussner aus der Klasse 4BT konnte ihr Sprachentalent unter Beweis stellen und belegte den ersten Platz beim bundesweiten Sprachencontest in Italienisch, der am 19.04.2021 stattfand. Der Bewerb wurde heuer erstmals coronabedingt online ausgetragen und war für die Teilnehmer eine zusätzliche Herausforderung. In Videogesprächen stellten Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich ihr Können in den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch unter Beweis. Der Wettbewerb bestand aus einem Monolog und einem Dialog mit einem native speaker. Theresa, die schon den Landesbewerb online souverän gemeistert hatte, setzte sich auch bundesweit gegen ihre Konkurrentinnen und Konkurrenten durch.
Die ausgezeichnete Kenntnis der italienischen Sprache erlernte Theresa nicht nur in der Schule, sondern auch durch Auslandsaufenthalte, vor allem durch ein Sommerpraktikum, das sie mit dem Programm Erasmus+ in Kalabrien absolvierte. Das von der EU geförderte Programm Erasmus+ bietet unter anderem Studierenden in der Berufsbildung die Möglichkeit, Praktika im Ausland zu machen, um damit internationale Erfahrung zu sammeln, andere Kulturen kennenzulernen, die Sprachkenntnisse zu vertiefen und so alles zu einem persönlichen Mehrwert zu bündeln.

176125013 201293398232300 7768629484999797996 n
Wir gratulieren Theresa herzlich zu ihrem großartigen Erfolg und wünschen ihr weiterhin „In bocca al lupo“.
Waltraud Karnel