HLW-Schülerinnen räumten beim Immotopia Award ab

Zwei Teams des 5. Jahrganges holten sich den Sieg in den Kategorien Energie und Digital. Dass sich Bionik und Mediendesign, wie es an unserer Schule schwerpunktmäßig angeboten wird, sehr gut ergänzen, zeigte die Teilnahme am Wettbewerb Immotopia zum Thema „Wohnen in der Zukunft - Conceptual Living“. SchülerInnen des 5. Jahrganges der HLW KOME (Höhere Lehranstalt für Kommunikatons- und Mediendesign) nahmen im Rahmen des Mediendesign Unterrichtes bei Prof. Karl Umgeher daran teil. Aus den Einsendungen wurden im Jänner zwei Projekte unserer Schule für den Preis nominiert.

 

Neulich fand in Linz die Abschlussveranstaltung statt. Die Freude war riesengroß, als die Preisträgerinnen vorgelesen wurden: Samira Geisberger, Janine Oberreiter und Lea Schaumberger überzeugten die Jury mit ihrer Arbeit Bionik-Steckhaus: Eisbärfell und Termitenbau. Diese ist Teil ihrer Diplomarbeit „Baubionik - das perfekte bionische Haus“, aus dem Fach Bionik- und Biotechnologie, welche von Prof. Hannes Haubner betreut wird.

Im einzigartigen schulautonomen Fach Bionik- und Biotechnologie erlernen SchülerInnen, wie die Natur als Vorbild für technologische Entwicklungen dienen kann, und lässt sie zu ForscherInnen werden. Für den Immotopia-Award konnten sie ihr bionisches Wissen zur Erstellung von digitalen 3D-Modellen aus dem Mediendesign-Unterricht perfekt anwenden.

Als eigentlich schon alle SiegerInnen aller Kategorien feststanden, gab es eine weitere positive Überraschung. Auf Grund der zahlreichen Einreichungen (über 100 Konzepte aus den unterschiedlichsten Schultypen Oberösterreichs) wurde eine neue Kategorie mit der Bezeichnung „Digital“ ausgerufen. Als dann wieder der Name unserer Schule zu hören war, war der Jubel noch größer. Denn Lena Anderl und Jasmin Piringer wurden auf die Bühne gebeten, um für ihre Arbeit Minimalismus im Kleiderschrank die begehrte Trophäe entgegenzunehmen.

Für unsere fünf Siegerinnen gab es neben der Trophäe, Urkunden und ein stattliches Preisgeld von € 1.000,-- bzw. € 500,--.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Schülerinnen zu ihren Erfolgen!

Kurzbeschreibung der Siegerarbeiten:
Bionik-Steckhaus:
Hinter dem Konzept verbergen sich Häusermodule mit einem Stecksystem. Deren Innovation liegt in der Nutzung von auf Bionik basierten Wänden, die vor allem Heizkosten sparen sollen. Als Vorbild für die Wärmedämmung dient das Eisbärfell und für eine gute Belüftung sorgen Wandmodule, die dem Prinzip eines Termitenbaus nachempfunden sind.

Minimalismus im Kleiderschrank:
Eine intelligente Kamera im Schlafzimmer vor dem Kasten nimmt täglich Bilder auf und analysiert die getragene Kleidung. Über eine Cloud werden die Bilder und Daten verglichen und mittels einer App kann ausgelesen werden, welche Kleidung nie getragen wird. Diese kann dann gespendet werden.

k immotopia foto1
 V.l.n.r.: Janine Oberreiter, Samira Geisberger, Lea Schaumberger, Jasmin Piringer, Lena Anderl